Literaturverwaltung

Die folgende Auflistung stellt Ihnen die gängigen Systeme vor:

  • Kommerzielle Systeme (Citavi, Endnote, RefWorks)
  • Kostenfreie Systeme (Mendeley, Zotero, Colwiz)
  • Systeme für LaTex-User (JabRef, Docear)

Sämtliche Angaben aus: Handbuch CoScince, Autoren: Dorothea Lemke und Astrid Teichert.- doi: 10.2314/coscv2.11. Stand 09.06.2017

    Citavi

    Website

    Allgemeines:

    • Windowsbasiert, Einzelplatz (Citavi Pro) mit Teamfunktion (Citavi Team)
    • Neben den beiden kommerziellen Versionen bietet Citavi eine kostenlose Version (Citavi Free) mit vollem Funktionsumfang aber einer Beschränkung auf max. 100 Titel pro Projekt an

    Stärken:

    • Wissensorganisation: leistungsstarkes Tool zur Organisation von Zitaten und eigenen Ideen
    • Webseiten können als PDF gespeichert werden (zur Archivierung und Dokumentation)
    • Aufgabenplanung: Tool zur Planung von projekt- und quellenbezogenen Aufgaben
    • Sehr gutes Word-Add-In
    • Sehr intuitiv bedienbar, geeignet für alle Nutzer vom Einsteiger bis zum Profi
    • Hohe Datensicherheit in Teamprojekten möglich, da die Daten in der gesicherten Infrastruktur eigener Server liegen können
    • Citavi Picker: nützliches Tool zur Speicherung von Quellen und deren Inhalten
    • Bisher einzigartig: Zitationsstil-Finder
    • Installation auf USB-Stick möglich[19]

    Schwächen:

    • Bisher keine Webversion (Release einer Webversion ist für 2015 geplant)
    • Für andere Betriebssysteme als Windows nur über eine virtuelle Maschine nutzbar[20]
    • Teamversion nur über ein gemeinsames Laufwerk nutzbar (eingeschränkter Personenkreis)
    EndNote

    Website und Verfügbarkeit

    Allgemeines:

    • Lizenzpflichtige Einzelplatzversion für Windows und Mac; Webversionen
    • Vollwertige Webversion: Für Kunden des Web of Science und EndNote Desktop kostenlos für 2 Jahre nutzbar
    • Kostenlose Webversion “EndNote Basic”: Funktionsumfang, Speicherplatz und Zahl zur Verfügung stehender Zitationsstile ist hier eingeschränkt

    Stärken:

    • Gutes Word-Add-In
    • Synchronisation mittels Webversion über alle Geräte hinweg
    • iPad-App
    • Referenzen und Ordner können in der Webversion geteilt und im Team bearbeitet werden

    Schwächen:

    • Nicht sehr intuitiv bedienbar
    • Datensicherheit in der Webversion nicht vom User beeinflussbar, da man Endnote-eigene Server verwendet
    • Volltexte nicht teilbar
    RefWorks

    Website

    Allgemeines:

    • Webanwendung; als Einzel- oder Campuslizenz verfügbar

    Stärken:

    • Bewusste Konzentration auf einfache Handhabung
    • Leicht bedienbares Word-Add-In
    • Freigabe von Daten über RefShare möglich und konfigurierbar
    • Bei Campuslizenz zentraler Zugriff auf uni-eigene Zitierstile
    • RefMobile für verschiedene mobile Endgeräte
    • Integrierter RSS-Feedreader
    • RefGrab-It als Bookmarklet oder Browser Plug-In zum bequemen Sammeln von Daten auf Webseiten

    Schwächen:

    • Einbindung von Dokumenten (Bildern, PDFs) nur bei Campuslizenzen möglich; Datenvolumen pro Nutzer kann begrenzt werden
    • Datensicherheit nicht vom User beeinflussbar, da man RefWorks-eigene Server verwendet
    Mendeley

    Website

    Allgemeines:

    • Einzelplatz für Windows, Mac und Linux
    • Webversion kostenlos bis 2 GB Speicher, weiterer Speicher gegen Gebühr

    Stärken:

    • Ausgeprägte Social-Software-Funktionen
    • Zusammenarbeit in Gruppen gut möglich
    • Auswertung in Altmetrics-Diensten[21]

    Schwächen:

    • Keine Recherche in Datenbanken aus der Software heraus
    • Bibliographien können nur durch Copy&Paste der gewünschten Titel erstellt werden (kein direkter Export einer Liste im gewählten Zitationsstil möglich)
    • Umgang mit Nutzerdaten und Urheberrecht steht in der Kritik[22][23]
    • Datensicherheit bei der Webversion nicht vom User beeinflussbar, da man Mendeley-eigene Server verwendet
    Zotero

    Website

    Allgemeines:

    • Einzelplatz für Windows, Linux und Mac; Webportal zusätzlich nutzbar (begrenzter Speicherplatz frei verfügbar, Zukauf möglich)
    • Kann durch Firefox-Extension direkt im Browser integriert werden, einfache Web-Recherchen möglich
    • Besonders für Studienanfänger und Personen mit kleinen Literatursammlungen geeignet
    • Open Source

    Stärken:

    • Social-Software-Funkionalitäten über das Webportal
    • Freigabe von Dokumenten über Interessensgruppen, die im Webportal definiert werden können
    • Erstellung von eigenständigen, titelunabhängigen Notizen möglich
    • Daten können auf dem Zotero-Server oder einem eigenen Server gespeichert werden.
    • Webseiten können als Screenshots gespeichert und annotiert werden

    Schwächen:

    • Keine Recherche in Datenbanken aus Zotero heraus möglich
    Colwiz

    Website

    Allgemeines:

    • Einzelplatz für Windows, Mac und Linux
    • Webversion

    Stärken:

    • Viele Kollaborationsmöglichkeiten (Kalender, Drive zur Datenablage, Gruppen, Profile, Aufgabenverteilung)
    • App für iOS und Android
    • Integrierter PDF-Reader mit vielen Bearbeitungsfunktionen
    • Intuitiv zu bedienen

    Schwächen:

    • Referenzen lassen sich nur umständlich mehreren Ordnern zuordnen[24]
    • Nur einfache Suchfunktion innerhalb der eigenen Datenbank
    • Max. 5000 Referenzen, max. 2 GB
    • Fehleranfällig (Absturz der Software und Überlastung der Server; noch im Entwicklungsprozess)
    JabRef

    Allgemeines:

    • Einzelplatz für Windows, Linux und Mac
    • Kostenlos und Open Source

    Stärken:

    • Gute Zusammenarbeit mit verschiedenen LaTeX-Editoren
    • BibTeX-Datei wird automatisch aktualisiert
    • Ranking-, Relevanz- und Prioritätsangaben möglich

    Schwächen:

    • Weder read-only Freigabe, noch gemeinsame Bearbeitung möglich
    Docear

    Website

    Allgemeines:

    • Einzelplatz für Windows, Linux und Mac
    • Kostenlos und Open Source
    • Auf Nutzer ausgerichtet, die viel mit der Annotations-Funktion für PDFs arbeiten

    Stärken:

    • Sehr gut zum Exzerpieren und Strukturieren von Literatur geeignet (u.a. per Mind-Map)
    • Gute Wordintegration

    Schwächen:

    • Relativ hohe Einarbeitungszeit
    • Funktionen der integrierten Literaturverwaltung eingeschränkt gegenüber dem originalen JabRef
    • Erfordert durch Komplexität eine gewisse Technikaffinität