Literaturverwaltung

Literaturverwaltungsprogramme unterstützen Wissenschaftler*innen in den verschiedenen Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens und Publizierens. Sie ermöglichen das strukturierte Sammeln und Organisieren von Literaturstellen, sowie das Erstellen von Literaturverzeichnissen nach definierten Zitationsstilen. Die folgende Auflistung stellt Ihnen die gängigen Systeme vor:

  • Kommerzielle Systeme (Citavi, Endnote, RefWorks)
  • Kostenfreie Systeme (Mendeley, Zotero, Colwiz)
  • Systeme für LaTex-User (JabRef, Docear)

Sämtliche Angaben aus: Handbuch CoScince, Autoren: Dorothea Lemke und Astrid Teichert.- doi: 10.2314/coscv2.11. Stand 09.06.2017

    Citavi

    Website

    Allgemeines:

    • Windowsbasiert, Einzelplatz (Citavi Pro) mit Teamfunktion (Citavi Team)
    • Neben den beiden kommerziellen Versionen bietet Citavi eine kostenlose Version (Citavi Free) mit vollem Funktionsumfang aber einer Beschränkung auf max. 100 Titel pro Projekt an

    Stärken:

    • Wissensorganisation: leistungsstarkes Tool zur Organisation von Zitaten und eigenen Ideen
    • Webseiten können als PDF gespeichert werden (zur Archivierung und Dokumentation)
    • Aufgabenplanung: Tool zur Planung von projekt- und quellenbezogenen Aufgaben
    • Sehr gutes Word-Add-In
    • Sehr intuitiv bedienbar, geeignet für alle Nutzer vom Einsteiger bis zum Profi
    • Hohe Datensicherheit in Teamprojekten möglich, da die Daten in der gesicherten Infrastruktur eigener Server liegen können
    • Citavi Picker: nützliches Tool zur Speicherung von Quellen und deren Inhalten
    • Bisher einzigartig: Zitationsstil-Finder
    • Installation auf USB-Stick möglich[19]

    Schwächen:

    • Bisher keine Webversion (Release einer Webversion ist für 2015 geplant)
    • Für andere Betriebssysteme als Windows nur über eine virtuelle Maschine nutzbar[20]
    • Teamversion nur über ein gemeinsames Laufwerk nutzbar (eingeschränkter Personenkreis)
    EndNote

    Website und Verfügbarkeit

    Allgemeines:

    • Lizenzpflichtige Einzelplatzversion für Windows und Mac; Webversionen
    • Vollwertige Webversion: Für Kunden des Web of Science und EndNote Desktop kostenlos für 2 Jahre nutzbar
    • Kostenlose Webversion “EndNote Basic”: Funktionsumfang, Speicherplatz und Zahl zur Verfügung stehender Zitationsstile ist hier eingeschränkt

    Stärken:

    • Gutes Word-Add-In
    • Synchronisation mittels Webversion über alle Geräte hinweg
    • iPad-App
    • Referenzen und Ordner können in der Webversion geteilt und im Team bearbeitet werden

    Schwächen:

    • Nicht sehr intuitiv bedienbar
    • Datensicherheit in der Webversion nicht vom User beeinflussbar, da man Endnote-eigene Server verwendet
    • Volltexte nicht teilbar
    RefWorks

    Website

    Allgemeines:

    • Webanwendung; als Einzel- oder Campuslizenz verfügbar

    Stärken:

    • Bewusste Konzentration auf einfache Handhabung
    • Leicht bedienbares Word-Add-In
    • Freigabe von Daten über RefShare möglich und konfigurierbar
    • Bei Campuslizenz zentraler Zugriff auf uni-eigene Zitierstile
    • RefMobile für verschiedene mobile Endgeräte
    • Integrierter RSS-Feedreader
    • RefGrab-It als Bookmarklet oder Browser Plug-In zum bequemen Sammeln von Daten auf Webseiten

    Schwächen:

    • Einbindung von Dokumenten (Bildern, PDFs) nur bei Campuslizenzen möglich; Datenvolumen pro Nutzer kann begrenzt werden
    • Datensicherheit nicht vom User beeinflussbar, da man RefWorks-eigene Server verwendet
    Mendeley

    Website

    Allgemeines:

    • Einzelplatz für Windows, Mac und Linux
    • Webversion kostenlos bis 2 GB Speicher, weiterer Speicher gegen Gebühr

    Stärken:

    • Ausgeprägte Social-Software-Funktionen
    • Zusammenarbeit in Gruppen gut möglich
    • Auswertung in Altmetrics-Diensten[21]

    Schwächen:

    • Keine Recherche in Datenbanken aus der Software heraus
    • Bibliographien können nur durch Copy&Paste der gewünschten Titel erstellt werden (kein direkter Export einer Liste im gewählten Zitationsstil möglich)
    • Umgang mit Nutzerdaten und Urheberrecht steht in der Kritik[22][23]
    • Datensicherheit bei der Webversion nicht vom User beeinflussbar, da man Mendeley-eigene Server verwendet
    Zotero

    Website

    Allgemeines:

    • Einzelplatz für Windows, Linux und Mac; Webportal zusätzlich nutzbar (begrenzter Speicherplatz frei verfügbar, Zukauf möglich)
    • Kann durch Firefox-Extension direkt im Browser integriert werden, einfache Web-Recherchen möglich
    • Besonders für Studienanfänger und Personen mit kleinen Literatursammlungen geeignet
    • Open Source

    Stärken:

    • Social-Software-Funkionalitäten über das Webportal
    • Freigabe von Dokumenten über Interessensgruppen, die im Webportal definiert werden können
    • Erstellung von eigenständigen, titelunabhängigen Notizen möglich
    • Daten können auf dem Zotero-Server oder einem eigenen Server gespeichert werden.
    • Webseiten können als Screenshots gespeichert und annotiert werden

    Schwächen:

    • Keine Recherche in Datenbanken aus Zotero heraus möglich
    Colwiz

    Website

    Allgemeines:

    • Einzelplatz für Windows, Mac und Linux
    • Webversion

    Stärken:

    • Viele Kollaborationsmöglichkeiten (Kalender, Drive zur Datenablage, Gruppen, Profile, Aufgabenverteilung)
    • App für iOS und Android
    • Integrierter PDF-Reader mit vielen Bearbeitungsfunktionen
    • Intuitiv zu bedienen

    Schwächen:

    • Referenzen lassen sich nur umständlich mehreren Ordnern zuordnen[24]
    • Nur einfache Suchfunktion innerhalb der eigenen Datenbank
    • Max. 5000 Referenzen, max. 2 GB
    • Fehleranfällig (Absturz der Software und Überlastung der Server; noch im Entwicklungsprozess)
    JabRef

    Allgemeines:

    • Einzelplatz für Windows, Linux und Mac
    • Kostenlos und Open Source

    Stärken:

    • Gute Zusammenarbeit mit verschiedenen LaTeX-Editoren
    • BibTeX-Datei wird automatisch aktualisiert
    • Ranking-, Relevanz- und Prioritätsangaben möglich

    Schwächen:

    • Weder read-only Freigabe, noch gemeinsame Bearbeitung möglich
    Docear

    Website

    Allgemeines:

    • Einzelplatz für Windows, Linux und Mac
    • Kostenlos und Open Source
    • Auf Nutzer ausgerichtet, die viel mit der Annotations-Funktion für PDFs arbeiten

    Stärken:

    • Sehr gut zum Exzerpieren und Strukturieren von Literatur geeignet (u.a. per Mind-Map)
    • Gute Wordintegration

    Schwächen:

    • Relativ hohe Einarbeitungszeit
    • Funktionen der integrierten Literaturverwaltung eingeschränkt gegenüber dem originalen JabRef
    • Erfordert durch Komplexität eine gewisse Technikaffinität