OA Finanzieren

Artikel in Open-Access-Zeitschriften sind mit Erscheinen für alle kostenlos lesbar und unter bestimmten Lizenzbedingungen nutzbar. Abonnementkosten für das Lesen der Zeitschrift fallen nicht an. Verlage und Zeitschriften haben als ein alternatives Geschäftsmodell verstärkt auf Article Processing Charges (APC) gesetzt. Dabei sollen nunmehr die Autorinnen und Autoren von Zeitschriftenartikeln (und anderen Publikationen) finanziell herangezogen werden.

    OA-Finanzierungsmöglichkeiten für INM-Angehörige

    Open-Access-Publikationsfonds der Leibniz-Gemeinschaft

    Die Leibniz-Gemeinschaft fördert die Veröffentlichung von Artikeln und Monographien als Open-Access-Publikationen. Im Sinne ihrer Open-Access-Policy unterstützt sie somit Open Access in der gesamten Bandbreite der wissenschaftlichen Publikationsformate entsprechend der vielfältigen Fachdisziplinen der Leibniz-Institute und -Forschungsmuseen.

    Bitte informieren Sie sich hier über die Förderangebote

    Kontakt

    Fragen zur Antragsstellung beantwortet das Projektteam der TIB unter
    publikationsfonds@leibniz-gemeinschaft.de

    OA-Finanzierungsmöglichkeiten für UdS-Angehörige

    Open-Access-Publikationsfonds der Universität des Saarlandes

    Ab 2019 können Publikationsgebühren (Article Processing Charges, APC) für Zeitschriftenartikel aus dem Publikationsfonds erstattet werden.

    Förderkriterien

    • Sie sind corresponding author oder submitting author des Artikels und Mitglied der UdS
    • Ihr Artikel erscheint in einer reinen Open-Access-Zeitschrift (gold open access) mit fachlich anerkannten Qualitätssicherungsverfahren.
    • Die APC betragen pro Artikel maximal 2000,00 € inklusive 19% MwSt. (keine anteilige Förderung bei höheren Kosten möglich)
    • Geförderte Artikel müssen folgenden Hinweis enthalten: We acknowledge support by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation) and Saarland University within the funding programme Open Access Publishing
    • Sie veröffentlichen Ihren Artikel parallel zum Erscheinen auf SciDok.

    Nicht förderfähig ist die Freischaltung einzelner Artikel subskriptionspflichtiger Zeitschriften (hybrider Open Access), bspw. via Springer Open Choice.

    Ablauf der Erstattung

    • Sie veröffentlichen Ihren Artikel und begleichen die Rechnung des Verlags.
    • Die Verlagsrechnung und den Nachweis der ursprünglichen Buchung reichen Sie zusammen mit dem Antrag auf Kostenerstattung bei der SULB ein. Enthält die Verlagsrechnung alle für die Prüfung der Ersttattungsmöglichkeit relevanten Informationen, kann die Antragsstellung auf Erstattung auch vor der Veröffentlichung erfolgen.
    • Die SULB prüft Ihren Antrag und informiert Sie darüber, ob Ihr Artikel erstattungsfähig ist.
    • Bei positivem Bescheid erfolgt die Kostenerstattung auf Ihr Privatkonto oder die Kontierung der UdS. Die Kostenerstattung darf ausschließlich auf dasjenige Konto / diejenige Kontierungder UdS erfolgen, aus welchem/welcher die Ausgaben (vor-) finanziert wurden. Rechnungen können Sie bis einschließlich 13.12.2019 bei der SULB einreichen.

    Kontakt

    Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek
    Publikations- und Forschungsunterstützung
    Campus B1 1
    66123 Saarbrücken

    publikationsfonds@sulb.uni-saarland.de
    Quelle: https://www.sulb.uni-saarland.de/lernen/open-access/open-access-publikationsfonds/